Was ist der Heilorden

Der Sufi-Heilorden ist aus der Vision einer universalen Gemeinschaft und Verständigung der Religionen, des Bewusstseins einer göttlichen Heilkraft in allen Menschen und einer Solidarität mit leidenden Menschen entstanden.

Gegründet von dem indischen Sufi-Meister Hazrat Inayat Khan zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Europa, ist er heute international vernetzt über viele Länder und mehrere Kontinente.

Das Ziel des Heilordens ist es,
die Menschheit zu einer größeren
Verwirklichung der heilenden Kraft
des göttlichen Geistes zu erwecken,
um auf diese Weise die physische,
psychische und spirituelle Gesundheit
zu verbessern und so
das Gesetz Gottes zu erfüllen.
Der Heilorden geht von dem Grundprinzip aus,
dass die Seele der göttliche Atem ist;
dieser reinigt, belebt und
heilt das Instrument, durch das er wirkt.

- Hazrat Inayat Khan (1923) -

 

Der Heilorden widmet sich der Entwicklung dieser Heilkraft in den Menschen, die heilend tätig sein wollen, und der Unterstützung von Kranken. Er nutzt das Wissen und die Erfahrungen eines universal ausgerichteten Sufi-Weges, der die Vielfalt spiritueller Überlieferungen und gleichermaßen wissenschaftliche Erkenntnisse aus Medizin, Physik und Psychologie wertschätzt und mit einbezieht.